Zeitungsartikel

(SHZ) Sylvia Sauer führt jetzt Regie

JHV2015

(SHZ) Stürmischer Applaus nach jedem Witz

je oller je doller

(kn) Zwischen Schmetterlingen und Flucht

Die Niederdeutsche Bühne Rendsburg probt ihr neues Stück: Je oller, je doller. Premiere ist am Montag im Stadttheater.

Zwischen Schmetterlingen und Flucht pdaArticleWide Das ist dem 74-jährigen Witwer zu viel. Nachdem Bella ihn flach gelegt hat, flieht er und bricht sich ein Bein.
(Foto: Wolfgang Mahnkopf)


Osterrönfeld.
Alleinsein im fortgeschrittenen Alter ist nicht schön. Witwer Siegfried Rettich alias Klaus Woldt wagt den Schritt in ein neues Liebesleben. Und er durchlebt ein Wechselbad der Gefühle: Schmerzliche Erfahrungen weichen Schmetterlingen im Bauch. Je oller, je doller heißt die Komödie in zwei Akten, die die Niederdeutsche Bühne Rendsburg (NBR) zurzeit in einer Werkstatthalle in Osterrönfeld probt. Am Montag ist um 20 Uhr Premiere im Rendsburger Stadttheater am Heinrich-Beisenkötter-Platz.

Klaus Woldt hat zwar noch nicht ganz das Alter von Siegfried Rettich. Auf der Bühne fällt es dem 67-Jährigen aber leicht, in die Rolle des 74-jährigen Witwers zu schlüpfen. Nach dem Tod seiner über alles geliebten Frau vor neun Monaten fangen die Hormone wieder an zu tanzen. Da kommt die Heiratsanzeige von Bella Prinhops (Sina Lindemann) gerade recht: Schlank, quirlig, Austausch von Zärtlichkeiten am Kamin – Siegfried kann das erste Date kaum erwarten.

Doch es ist schneller zu Ende, als er denkt. Es dauert nicht lange, und die liebeshungrige Bella legt ihn gekonnt auf einem Tisch in einer Kneipe flach. Das ist dem Witwer zu viel. Er flüchtet und bricht sich dabei ein Bein. Die fürsorglichen Kinder Daniela Winter (Marlies Kraft) und Jens (Holger Jacobsen) organisieren dem Vater eine Haushälterin. Was Siegfried zunächst davon hält, verrät sein Gesicht. Missmutig zeigt er sich gegenüber Caroline Lehners (Angelika Prokasi). Bis er sich in sie verliebt. Kann die abgeschriebene Bella Prinhops den Witwer zurückerobern? Die Zuschauer können sich auf humorvolle Turbulenzen freuen.

Zum zweiten Mal führt Hans-Otto Schäpe, der seit 35 Jahren der NBR angehört, Regie. Der Reiz an der Aufgabe: „Als Schauspieler hat man eine Rolle. Als Regisseur muss man in jeder Szene präsent sein.“ Premiere feiert auch Marlies Kraft. „Es macht Spaß mit dem Team. Mir gefällt der Wechsel zwischen Komik und Ernsthaftigkeit in dem Stück.“  Als Souffleuse wirkt Evelyn Nehlsen mit, das Bühnenbild hat Jens-Uwe Jahnke entworfen.

Termine

Mi, 17 Jan 2018 , 19:30 Uhr
Tante Adele rüümt op!
Borgstedt, Gasthof „Lindenhof“
Do, 18 Jan 2018 , 19:00 Uhr
Tante Adele rüümt op!
Flensburg, C.ulturgut
Fr, 19 Jan 2018 , 20:00 Uhr
Tante Adele rüümt op!
Rendsburg, Stadttheater
So, 21 Jan 2018 , 16:00 Uhr
Tante Adele rüümt op!
Sehestedt, Heuherberge Naeve
Do, 25 Jan 2018 , 19:30 Uhr
Tante Adele rüümt op!
Hamdorf, Gasthof Lafrenz

Login

Facebook