Zeitungsartikel

Furioser Auftritt für die nbr-Saison

Lachsalven und verdienter Applaus nach der Premiere von "De Brodermord"

Mit "De Brodermord" ist der Niederdeutschen Bühne Rendsburg (nbr) ein furioser Start in die neue Spielzeit gelungen. Das Publikum quittierte die "mordslustige" Komödie in drei Akten von Rinje Bernd Behrens bei der Premiere am Montagabend im Stadttheater mit anhaltenden Lachsalven und herzlichem Applaus.

Und den haben sich die Amateurschauspieler auch redlich verdient, die - alle ohne Ausnahme - unter der geschickten Regie von Speelbaas Gerd Stange zu großer Form auflaufen. Trotz einiger weniger Hänger am Anfang (Toseggersch ist Katharina Lissokowsky) finden die Dasteller schnell zu ihrem Spiel und bieten vor ausverkauftem Haus beste Unterhaltung. Dazu trägt auch das überaus ansprechende Bühnenbild von Jens-Uwe Jahnke und Manfred Rothstock bei.

"Gift hat bei Adligen Tradition", bringt Albertine Heisterdorp (herrlich "fürnehm" Martina Andreä) das Bühnengeschehen auf den Punkt. Sie und ihre Schwester Eugenia (schön "ssteif" Waltraud Lenk) und Dorothea genannt Dora (erfrischend bodenständig Claudia Hübner) müssen um ihr Erbe, die alte Familienvilla, bangen. Bruder Fritz (routiniert Hans-Otto Schäpe) ist nämlich nach langer Fahrenszeit als Kapitän nach Hause gekommen - im Schlepptau die junge Susi (reizend Anna-Katharina Knuppe), seine Braut? Was liegt also näher, als den bevorzugten "Magenknutscher" von Fritz zu vergiften mit dem Erfolg, dass die adligen Damen nun eine Leiche im Keller haben.

Mittendrin in allen Wirren und Irren - und das ist für das Happy End unerlässlich - überzeugen Sven Harder als Dorfgendarm Heino Bölker und Christian Ramcke als Steuermann Peter Frese. Allein die Szene, in der die sympathische und so wenig vornehme Dora dem netten Gendarm Heino einen "Magenknutscher" verabreicht, ist den Eintritt wert. Die beiden verstehen sich nicht nur gut, sondern sind auch für's Publikum besonders gut verständlich.

Kompliment an das ganze Ensemble für einen höchst vergnüglichen Abend: De Brodermord ist ein Mordsspaß. Zu sehen heute, Donnerstag und Freitag (20 Uhr) und Sonntag (19 Uhr) im Stadttheater.

Termine

Mi, 17 Jan 2018 , 19:30 Uhr
Tante Adele rüümt op!
Borgstedt, Gasthof „Lindenhof“
Do, 18 Jan 2018 , 19:00 Uhr
Tante Adele rüümt op!
Flensburg, C.ulturgut
Fr, 19 Jan 2018 , 20:00 Uhr
Tante Adele rüümt op!
Rendsburg, Stadttheater
So, 21 Jan 2018 , 16:00 Uhr
Tante Adele rüümt op!
Sehestedt, Heuherberge Naeve
Do, 25 Jan 2018 , 19:30 Uhr
Tante Adele rüümt op!
Hamdorf, Gasthof Lafrenz

Login

Facebook