Zeitungsartikel

Die Laienschauspieler der Niederdeutschen Bühne Rendsburg starten am Montag im Stadttheater in die diesjährige Saison. Das Stück rund um die Einbrecherin Penelope, die in ein Adelshaus einsteigt, heißt "Vörnehme Bagaasch".

Bild Vörnehme Bagaasch kn Die Einbrecherin Penelope (dritte von rechts) hat dem Adelsspross David den Kopf verdreht. Das will sich dessen Verlobte Helene (rechts) nicht bieten lassen. Quelle: Wolfgang Mahnkopf

Penelope (Martje Rahlf) ist mal wieder auf Diebestour. Erstmals bricht die Kriminelle in ein Adelshaus ein. „Ist das hier schön!“ Die Einbrecherin gehört neben Merle Mees (Helene), Dagmar Dominke (Haushälterin) und Gastregisseurin Sonja Langmack zu den vier Neulingen bei der Niederdeutschen Bühne Rendsburg (NBR). Die Laienschauspieler starten an diesem Montag im Stadttheater Rendsburg mit dem Lustspiel "Vörnehme Bagaasch" in die diesjährige Saison.
Zur Handlung: Der junge, gut betuchte Adelsspross David (Jasper Mess) hat es sich bequem eingerichtet. Er fröhnt dem Müßiggang, Organisatorisches halten Mutter und Helene, seine Verlobte, von ihm fern. Alles geht seinen ordentlichen Gang, bis eines Tages die dreiste Diebin Penelope bei ihm einsteigt und seine Welt gehörig ins Gegenteil verkehrt. Sie bringt den verdutzten David sogar dazu, die Beute aus ihren Einbrüchen in der Nachbarschaft für sie aufzubewahren. Für David ist nichts mehr, wie es war: Penelope verdreht ihm den Kopf und bald hat er auch die Polizei am Hals.

Rolle wie auf den Leib geschrieben
Für Jasper Mess ist die Rolle wie auf den Leib geschrieben. „Ich kann mich mit dem David sehr gut identifizieren. Ich bin ein alternativer Typ“, sagt der 17-Jährige, der nach seinem Debut im Januar dieses Jahres zum zweiten Mal mitwirkt, über sich. Irgendwie spiele er sich selbst. „Insofern fällt mir die Aufgabe leicht.“
Merle Mees hat die Begeisterung für die NBR in einem Praktikum beim Landestheater entdeckt. Dort ist die 17-jährige Kieler Waldorfschülerin auf Sonja Langmack, die Puppenspielerin des Landestheaters, und deren Frage gestoßen, „hast Du nicht Lust, in einem plattdeutschen Stück mitzuspielen“. Sie sei froh, die Herausforderung angenommen zu haben. „Ich wurde sofort nett aufgenommen, es geht hier sehr locker zu, das Theaterstück ist sehr lustig und macht viel Spaß“, hat Merle Mees festgestellt.

Aufregung vor der Premiere
Aufgeregt blickt Martje Rahlf der Premiere entgegen. „Ich habe eine hohe Erwartungshaltung an mich“, verrät die 17-jährige Schülerin des Rendsburger Helene-Lange-Gymnasiums. Die Rolle gefalle ihr. „Penelope ist kess und redegewandt, das ist charakteristisch für mich.“ Die Teamarbeit bei der NBR habe sie beeindruckt. „Die hat mich menschlich weitergebracht.“
Sie habe lange nicht so viel gelacht wie bei den 30 Probenabenden, erzählt Sonja Langmack. „Ich habe es hier mit wunderbaren Menschen zu tun, die für erfolgversprechende Aufführungen alles geben.“ Was war für die Regisseurin bei der Inszenierung wichtig? „Der freundliche Umgang miteinander, mit ganz viel Freude und ohne Druck zum Ergebnis zu gelangen.“  Dieser Anspruch sei gelungen. Eine Regie-Wiederholung sei schon vereinbart. 
Der Premiere am Montag, 22. Oktober, 20 Uhr, im Rendsburger Stadttheater folgen dort Vorstellungen am 28. Oktober und 16. November. Die Tournee über Land mit zwölf Aufführungen beginnt am 1. November in der Ortsbegegnungsstätte in Rickert.

Termine

Di, 20 Nov 2018 , 19:30 Uhr
Vörnehme Bagaasch
Groß Wittensee, Hotel Wittensee Schützenhof
Do, 22 Nov 2018 , 19:30 Uhr
Vörnehme Bagaasch
Flensburg, C.ulturgut
Fr, 23 Nov 2018 , 19:30 Uhr
Vörnehme Bagaasch
Todenbüttel, Schule
Sa, 24 Nov 2018 , 19:30 Uhr
Vörnehme Bagaasch
Rendsburg, ConventGarten
Fr, 30 Nov 2018 , 19:30 Uhr
Vörnehme Bagaasch
Schuby, Jugendmusikheim

Login

Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok